Wednesday, October 10, 2007

Ochanomizu+Yushima (1)

Nach langer Pause will ich an meiner Tokyo-Serie weiterschreiben.
Mitte November 2006 habe ich meinen alten Freund Kunihiko am Bahnhof Ochanomizu (お茶の水) wieder getroffen. Wir haben uns fast vor zehn Jahren im Deutschkurs an der Waseda Universität kennengelernt und sind seither durch das gemeinsame Interesse an der klassischen Musik befreundet. Er wohnt schon lange in Yushima (湯島) in der nähe von Ochanomizu und an dem Tag führte er mich durch diese Gegend.

Der Blick auf die Hijiri-Brücke (聖橋), die ein Wahrzeichen von Ochanomizu ist. Der orangenfarbene Zug ist die Chuo-Linie (中央線). Die blaue Brücke, die über den Kanda-Fluß führt, gehört zu der U-Bahn-Linie Marunouchi (丸の内線). Dahinter sieht man viele Hochhäuser der bekannten Elektronikmeile Akihabara (秋葉原).

Kanda-Myojin (神田明神) ist ein bekannter Shinto-Schrein, dessen Ursprung bis ins 8. Jahrhundert zurückreichen soll.

Vor dem Hauptgebäude ist gerade ein frisch verheiratetes Paar mit seinen Eltern fotografiert worden. Ihre traditionellen Kleidungen waren bunt und schön!

Zu dieser Zeit war der Schrein mit vielen Chrysanthemen geschmückt. Die Chrysantheme (菊) ist in Japan die symbolische Blume für den Herbst. Sie ist auch ein Symbol für die Kaiser-Familie.

So viele Holztafeln! Auf jeder steht der Name von einem Jungen und auch von der Uni bzw. Hochschule, an der er lernen möchte. Traditionell ist die Aufnahmeprüfung in Japan sehr hart, deshalb beten sie zu Gott für ihren Erfolg;).

Geographisch ist Tokyo viel komplizierter als Berlin. Das macht aber die vielfältige Landschaft von Tokyo aus. Auf dem Weg zum unserem nächsten Ziel der Universität Tokyo haben wir überraschenderweise solch eine steile Treppe gesehen. Kunihiko hat mir erzählt, dass die Kinder dort sie „Geist-Treppe“ (おばけ階段) nannten. Aber er weiß es nicht, warum sie so heißt.

Blog Ranking  

3 comments:

Ken said...

Als ich Tokyo war, möchtete ich die Kanda Altbuchhandlungsstraße anschausen. „Ich gehe nacah Kanda, also in Kanda Bahnhof steige ich aus.“ dachte ich. Aber dort gab es keine solche Buchhandlungen!! Enie Frau, die ich nach dem Weg in Ochanomiu gefragt habe, zeigte, dass ich ich zu Ochanomizu kommen solte!-----das habe ich errinert bei Deinem Text. :-)

Ken said...

後になって見ると、やはりスペルミスとかありますね。あー、ハズ!

Masato said...

>kenさん
なるほど!神田の古書店街は、神田駅からは大分ありますものね。最寄り駅は地下鉄の神保町駅です。古本めぐり、またしたいなー